Architekten für klassisch moderne Nachhaltigkeit

Wir sind Architekten in Basel für klassisch moderne Architektur, Städtebau und Design. Eine sensible Auseinandersetzung mit dem Ort und den damit verbundenen Ressourcen ist uns ebenso wichtig wie ein achtsamer Umgang mit individuellen Bedürfnissen aller Projektbeteiligten. Nachhaltige und ökologische Architektur bedeuten für uns hauptsächlich eine Umnutzung und Nachnutzung natürlich vorhandener Strukturen. Die Kombination von traditionellen Materialien wie Holz, Stroh und Lehm mit zeitgenössischen Werkstoffen ermöglicht zeitgemässe Alternativen zu herkömmlichen Baustilen. Wenn wir Mensch, Umwelt und Natur respektvoll behandeln, entsteht immer auch ein gesundes Raumklima.

Grundsätzlich entwickeln wir auf Basis Ihrer Ideen innovative Konzepte, die als Leitfaden für sämtliche Entwürfe dienen. Bei der Planung steht sowohl Form als auch Funktion im Mittelpunkt, eine gut strukturierte Organisation führt schliesslich zur effektiven Umsetzung. Entscheidend für ein Projekt ist nicht die Grösse, sondern ein angemessenes Mass.

Unser Basler Architekturbüro in der Aktienmühle stellt sich gerne neuen Herausforderungen. Szenografie und Möbelprojekten widmen wir daher die gleiche Leidenschaft wie Umnutzungen, Aufstockungen, Umbauten und ökologischen Neubauten. Am liebsten begleiten wir unsere Projekte von der Skizze bis zur Fertigstellung und gewährleisten damit optimale Ergebnisse.

Im Team erzielen wir die besten Ergebnisse, daher kooperieren wir mit Menschen jeglicher Herkunft und Profession – dieser Austausch bereichert uns und unsere Arbeit.

Architekten Basel – aus Prinzip praktisch

FLORIAN HOFMANN leistete nach dem Abitur 1999 seinen Zivildienst als Sozialarbeiter und sammelte anschliessend praktische Erfahrungen als Bildhauer. Von 2000 bis 2007 folgen ein Architekturstudium in Karlsruhe und Porto Alegre, einschliesslich diverser Praktika und Seminare in Albanien, den Niederlanden und Brasilien. 2005 gründet er mit Samuel Finkbeiner das Architekturbüro KGRUPPE und initiiert das erste offizielle Gemeinschaftsprojekt, einen temporären Pavillon aus 2000 Getränkekästen. 2007 erhält er von der Universität Karlsruhe das Architekturdiplom. Seither lebt und arbeitet er als Architekt in Basel.

SAMUEL FINKBEINER leistete nach dem Abitur 1999 seinen Zivildienst als Rettungssanitäter und sammelte anschliessend praktische Erfahrungen als Zimmermann. Von 2001 bis 2007 folgen ein Architekturstudium in Karlsruhe und Porto Alegre, einschliesslich diverser Praktika und Seminare in Spanien, Frankreich und Brasilien. 2005 gründet er gemeinsam mit Florian Hofmann das Architekturbüro KGRUPPE. Sein erstes Projekt sind Wohnmodulen für obdachlose Papeleiros in Porto Alegre. 2007 erhält er von der Hochschule Karlsruhe das Diplom in Architektur und Städtebau. Seither lebt und arbeitet er als Architekt in Basel.

architektenbasel.charchitekturbasel.ch